Neues Auto verbraucht zu viel

Dieser Mangel berechtigt zur Rückgabe des Wagens

onlineurteile.de - Der Käufer eines fabrikneuen Autos musste bald nach dem Kauf feststellen, dass der Wagen erheblich mehr Kraftstoff verbrauchte als im Herstellerprospekt angegeben war. Deshalb wollte er den Kauf rückgängig machen und forderte vom Händler das Geld zurück.

Der Bundesgerichtshof entschied, dass dem Käufer in diesem Fall tatsächlich ein Rückgaberecht - Zug um Zug gegen Rückzahlung des Kaufpreises - zusteht (VIII ZR 65/95). Zwar falle der Mehrverbrauch an Dieselkraftstoff mit 240 DM finanziell kaum ins Gewicht angesichts der Gesamtkosten für das Fahrzeug, die bei jährlich 14.000 DM lägen. Aufgrund steigender Kraftstoffpreise und höherem Umweltbewusstsein sei aber heute der Kraftstoffverbrauch eines der wichtigen Auswahlkriterien beim Kauf eines Neuwagens.

Zudem komme es auf die Mehrkosten insgesamt an. Bei einem Wagen der gehobenen Mittelklasse mit einem 6-Zylinder-Dieselmotor könne man von einer Gesamtfahrleistung von mindestens 200.000 Kilometern ausgehen. Dafür seien Mehrkosten von insgesamt 2.400 DM zu kalkulieren. Diese Summe sei nicht unerheblich und berechtige den Käufer dazu, das Auto zurückzugeben.