Keine Gleitsichtbrille vom Jobcenter

Kurzartikel

onlineurteile.de - Ein Bezieher von Arbeitslosengeld II hat keinen Anspruch darauf, dass ihm das Jobcenter eine Gleitsichtbrille finanziert. Sie stellt keinen "Mehrbedarf" dar, dessen Kosten die Sozialbehörde übernehmen müsste. Hilfeempfänger müssen so eine Anschaffung vom Arbeitslosengeld ansparen und werden damit genauso behandelt wie alle anderen gesetzlich Krankenversicherten, die diese Kosten ebenfalls selbst tragen müssen.

Gerichtsbescheid des Sozialgerichts Mainz
Aktenzeichen: S 14 AS 636/18
Entscheidungsdatum: 22.11.2018
Urteilnummer: 55762