Finger im Geldautomaten eingequetscht

Kurzartikel

onlineurteile.de - Greift ein Bankkunde mit der ganzen Hand ins Geldausgabefach eines Geldautomaten, klemmt sich die Finger ein und erleidet einen Fingerbruch, schuldet ihm die Bank keinen Schadenersatz. Das Geldinstitut hat seine Pflicht erfüllt, wenn es den Geldautomaten regelmäßig gewartet und kontrolliert hat. Spezielle Vorsichtsmaßnahmen muss die Bank nicht treffen. Da die Geldscheine über die Klappe des Ausgabefachs hinausgeschoben werden und so leicht herauszuziehen sind, muss die Bank nicht damit rechnen, dass Kunden bei der Geldentnahme mit der ganzen Hand in den Automaten greifen.